Was macht eigentlich Herr Prof. Dr. Mohammad Yunus?

[blip.tv http://blip.tv/play/AYGuxXwC%5D

Like This!

Veröffentlicht unter Ethisches Wirtschaften, Fairer Handel, Gegenkultur, Ideen, Pioniere | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

„Human Finance“ – 360 Grad öko & sozial in Sachen Finanzen

Die Suche nach alternativen, zukunftsfähigen Lösungen im Umgang mit Geld und finanzieller Absicherung ist durch die weltweite Finanzkrise enorm gewachsen. Die Frage in welchen Kanälen mein Geld landet und es „Wen“ und „Wie“ unterstützt, nachdem ich es investiert habe, spielt dabei eine zentrale Rolle. „human finance“ berät Menschen, die Ihr Geld in eine lebenswerte Welt investieren möchten und dabei auf Attribute wie persönlich, unabhängig und kompetent nicht verzichten wollen. „human finance“ gehört zu den sauberen und transparenten Alternativen für Finanzfragen. Wussten Sie, dass eine sinnvolle Geldanlage anderen Menschen helfen kann und gleichzeitig dazu beiträgt die Umwelt zu schützen? Wir zeigen Ihnen gern, wie ethisch-ökologische Geldanlagen und Versicherungsprodukte funktionieren. An der Schnittstelle zwischen Verbrauchern und Akteuren in der Finanzwelt bietet „human finance“ ein nachhaltiges 360 – Grad – Produktportfolio an und möchte dabei zweidimensional beratend agieren:

Sie selbst drücken es so aus: „Zum einen bieten wir unseren Kundinnen und Kunden eine unabhängige Beratung, passend für deren individuelle und perspektivischen Wünsche und Bedürfnisse. Anders als andere Anbieter am Markt fragen wir danach, wie wichtig ihnen ethische, soziale und ökologische Werte im Hinblick auf Ihre Produktzusammenstellung sind. Zweitens suchen wir den Dialog mit den Anbietern von Finanzprodukten, damit Gesichtspunkte für eine nachhaltige Entwicklung künftig mehr und mehr beachtet werden.“

In den Bereichen wo es heute noch nicht Möglich ist, ein nachhaltiges Produkt anzubieten wie z.B. KFZ- Versicherungen, arbeitet „human finance“ nach einem zweidimensionalen „Best in Class Prinzip“. D.h. Sie recherchieren und überprüfen entsprechend eines Wertekatalogs, wo die Rahmenbedingungen bestehend aus stabilen Renditewerten und sozial- ökologisch Aspekten einen annehmbaren Kompromiss darstellen. Sobald der Markt auf Grund einer erhöhten Nachfrage bessere Produkte hervorbringt, werden sie nach Prüfung in das „human finance Produktportfolio“ aufgenommen. Ich bin gespannt, auf mein persönliches Beratungsgespräch.

http://www.humanfinance.de/
Like This!

Veröffentlicht unter Ethisches Wirtschaften, Gegenkultur, Nachhaltige Unternehmen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

CLEAN TECH WORLD…Lieber ausprobieren, als einstudiertes Hostessen-Gelaber!

Meinen Rundgang über die CLEAN TECH WORLD habe ich nun beendet und ich muss sagen, es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Gerade wenn man die hoch modernen CLEAN TECH  Produkte auch einmal ausprobieren möchte, kam man hier voll auf seine Kosten. Anders als auf den zahlreichen konventionellen Messen hat man hier das Gefühl „mitten drin statt nur dabei zu sein“. Aufdringliches Hostessen-Gelaber sucht man hier vergeblich, vielmehr geht es um das interaktive Erleben der ausgestellten Produkte.
Zahlreiche Innovationen konnte ich live sehen und war auch überrascht, was es alles schon wahrhaftig zu kaufen gibt. Schon einmal von dem „Buddy“ gehört? Ein neuer Elektroflitzer aus Norwegen, den ich auch Probe fahren durfte und der der für ca. 27.000 € bei „Lautlos durch Deutschland“, einer der ca. 100 Aussteller, am Stand steht.  Für mich das absolute Highlight neben dem grandiosen CLEAN TECH MEDIA Award war sicherlich der CLEAN TECH WORLD Campus. Ich habe mir die Abschlusspräsentationen der 4 Workshopgruppen angesehen und ich war wirklich begeistert von dem Enthusiasmus und der intrinsischen Begeisterung die mir dort entgegen schwappte. Pure Energie abseits vom ständigen Business orientierten Marktdurchdringungswahnsinn war hier die Triebfeder und hat das Begeisterungslevel aller Beteiligten wirklich stark gepusht. Ich würde mich freuen, wenn sich dieser Ansatz, in der doch meist öden Messelandschaft, etablieren würde und ich auch im nächsten Jahr die Chance habe vorbeizuschauen.
Like This!

Veröffentlicht unter Clean - Tech, E Mobility, Ethisches Wirtschaften, Gegenkultur, Ideen, Nachhaltige Unternehmen, Nachhaltiges Design, Pioniere, Technologie | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„Ecross-America“ definitiv ein Grund sein Motorradführerschein zu machen!

„Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen beenden“- das ist keine neue Idee in diesen Tagen. Aber bei diesem Thema geht es auch weniger um eine Idee, eher steht die Notwendigkeit im Vordergrund und sollte das Handeln der Weltpolitik und Konzerne bestimmen. Getrieben von dieser Erkenntnis möchte ein junger und engagierter Sportlehrer aus Bielefeld, die „Ecross-America“ Tour 2011 aus der Taufe heben. Inspiriert von dem Roadmovie „LongWayRound“, indem zwei Freunde (Ewan McGregor & Charly Boormann) die Wildnis auf Motorrädern durchqueren und Zeugen unzähliger Naturschauspiele werden, hat sich Jens Ohlemeyer vorgenommen, den Beiden Protagonisten nachzueifern und den gesamten Amerikanischen Kontinent (Von Alaska bis Feuerland-Panaamericana) zu durchfahren. Anders als in „LongWayRound“ wird der 37jährige Ohlemeyer, der auch schon Stefan Raab in „Schlag den Raab“ Paroli bot, Elektromotorräder besteigen und an den Rand der Belastbarkeit führen. Die Tour soll komplett im Zeichen der Aufmerksamkeitslenkung stehen und zeigen, dass eine emissionsfreie Mobilität im Hinblick auf Langstecken auch auf Zweirädern längst möglich, bzw. serienreif ist. Dabei werden Etappen ausgerufen, die den Korso medienwirksam an historische Plätze von vergangnen Ölkatastrophen (Exxon Valedz Oil Spill 1989) führen soll, um dem Vergessen und der Gleichgültigkeit der Öffentlichkeit vorzubeugen. Kein leichtes Vorhaben- denn wie Immer geht es nicht ohne das liebe Geld und eine gesicherte Finanzierung. Aber wie ich Jens kenne, wird er auch diese Hürde nehmen und sein Vorhaben klimaneutral umsetzen. Ich mach schon mal mein Motorradführerschein und hoffe inständig, dabei sein zu können und so den„Higway of Therapy“ zu einer „E-Lane“ umzugestalten.

http://ecross-america.com/
Like This!

Veröffentlicht unter Clean - Tech, E Mobility, Gegenkultur, Ideen, Pioniere, Technologie | Kommentar hinterlassen

Visuelles-Denken hilft!

Es gibt Dinge, die wir alle nur tun wenn wir klein sind. Zum Beispiel Fangenspielen oder Seilspringen. Das Meiste, das im Kindesalter noch völlig normal ist, geht irgendwie auf dem Weg zum Erwachsensein verloren – wie auch das Malen. Aber, es gibt Menschen, einige wenige – aber immerhin, die einem das Malen und vor allem das visuelle Denken wieder näher bringen! Zum Beispiel „Fräulein Schiller“, die lustige Absolventin einer Kopenhagener Business- School fährt zu Konferenzen wichtigen Geschäftstreffen und visualisiert das Gesagte auf eine kinderleichte Art und Weise. Dahinter steckt natürlich nicht nur Spaß an der Freud, sondern ein ernstzunehmender Beitrag um Denkstrukturen zu schaffen, neue Ideen zu entwickeln und letzten Endes damit Probleme zu lösen. Die visuelle Wahrnehmung steht beim Menschen an erster Stelle der Informationsaufnahme. Soll heißen, oft sagt eine Zeichnung mehr als 1000 Worte.  Und genau diese Erkenntnis, die wir alle schon einmal gewonnen haben, macht sich „Fräulein Schiller“ zu nutze, wenn Sie als visuelle Übersetzerin Gedanken in Form bringt, oder  Konzepte wie Businesspläne und Präsentationen in leicht verständliche Bilder verwandelt!

Schon gebucht!

www.annalenaschiller.com
Like This!

Veröffentlicht unter Gegenkultur, Ideen, Pioniere, Wissen-ist-Macht | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Mundraub.org – Freies Obst für freie Bürger!

Der Sommer ist da, der Sommer ist schön und vor allem beschert er uns alle Jahre wieder reifes und leckeres Obst. Doch oft kommt dieses Obst nicht hinter unsere Ladentheken, nein es vergammelt buchstäblich und bleibt ungenutzt. Die Ressource Obst wird zu großen Teilen, selbst in Bio- orientierten Einzelhandelsgeschäften, aus entfernten Ländern bezogen. Der Obstbaum von Nebenan bleibt oft unentdeckt und vor allem wird er nicht geerntet. Was für eine Verschwendung sagten sich auch 5 Berliner und gründeten Mundraub.org. Bei Mundraub.org handelt es sich um eine Plattform, die freies Obst für Jeden findbar macht und somit für eine sinnvolle Nutzung dieses Vitaminspotenzials sorgt. Auch kann Jeder, der einen Obstbaum auf öffentlichen Flächen findet, ihn dort eintragen und so dafür sorgen, dass das „mundräubern“ noch salonfähiger wird. Wie wäre es mit einer Tour von Baum zu Baum, durch Brandenburg und weiter bis an die Ostsee? Also ich mundräuber dann mal los und geniesse den Sommer!
http://www.mundraub.org/uberuns
Like This!

Veröffentlicht unter Fairer Handel, Gegenkultur, Ideen, Pioniere, Wissen-ist-Macht | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Clean Tech World Campus „Designing Future Mobility“ 15.bis 17.09.10 Flughafen Tempelhof

Unter diesem Motto werden 24 Querdenker frei von Konventionen, an kreativen Lösungen zum Thema „Zukunft der E – Mobilität„ arbeiten. Begleitet von erfahrenen Experten & Coaches werden mit Hilfe der „Design Thinking Methode“ des HPI (Hasso Plattner Institutes) kreative Potentiale freigelegt und auch ungewöhnliche Ansätze verfolgt bzw. verdichtet. Die auf einer interdisziplinären Basis zusammengestellten Workshopgruppen werden dabei auch auf eine harte Probe gestellt, müssen sie sich sowohl fachlich, als auch sozial stark vernetzen, um konstruktive Lösungen zu produzieren. Keine leichte Aufgabe, denn freimachen von eindimensionalem Denken ist die Devise!  Nur so kann die Gefahr des Scheiterns an sich Selbst, innerhalb der Gruppe umgangen werden.
24 Plätze sind zu vergeben. Das Bewerbungsverfahren läuft bis Mitte August und die Teilnahme ist frei von Kosten. Eine wirklich gute Gelegenheit, diese unkonventionelle Methode einmal genauer unter die Lupe zu nehmen und gemeinsam mit Anderen Auserwählten an den Lösungen von Morgen zu arbeiten.
Ich hoffe, ich werde genommen und bekomme die Gelegenheit, mir Selbst ein Bild zu machen.

http://www.cleantechworldcampus.org/
Like This!

Veröffentlicht unter Clean - Tech, E Mobility, Ideen, Nachhaltiges Design, Pioniere, Technologie | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Nachhaltige Entschleunigung in Berlin Xberg

„Berlin- du meine Perle“ hasst doch wirklich tolle Plätze zu bieten. Sprechen viele Trendforscher von dem Metatrend „Entschleunigung“,  hier bei „schöner. waers. wenns. schoener .waer“, direkt am Kreuzberger Moritzplatz wird er real – existierend gelebt. Dabei setzen die Macherinnen vor allem auf  kaufbare,  ökologisch – korrekte Produkte, bei deren Herstellung weder Mensch noch Natur ausgebeutet wurden. Übermotiviertes bzw. strategisch – geschultes Verkaufspersonal springt einem dort nicht entgegen, und so kann man in aller Ruhe entdecken, was einem gefällt und wird beraten, wenn guter Rat einmal gebraucht wird. Und sollte einem die Energie einmal ausgehen, kann man die Gourmet Bio – Kaffees von Tres Cabezas frisch zubereitet genießen.

http://blog.schoener-waers.de/
Like This!

Veröffentlicht unter Ethisches Wirtschaften, Gegenkultur, Nachhaltige Unternehmen, Nachhaltiges Design, Pioniere | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Die 4. Revolution_Energy Autonomie „jetzt“

Ich hatte das Glück der Presse Preview von “ Die 4. Revolution_EnergyAutonomy“ beiwohnen zu dürfen, und ich muss zugeben, dass mich die Kernaussage doch wenig überrascht hat. Die global agierenden Mineralölkonzerne – Energiekonzerne (Öl- Förderungskonzerne) diktieren dass Energiegeschäft und nehmen die Belastung auf Umwelt und Natur als „collateral damage“ in Kauf. Soweit nicht neu, „Neu“ aber sind die motivierenden Bespiele bzw. Menschen, die sich außerhalb dieses Systems bewegen und durch einen „human centered profit“ Unternehmensgeist ihre Micro – Umgebung signifikant verändern. Das es technologisch längst geht – Energieautonomie zu erzielen, und die Massenanwendung nur an dem Protektionismus der Energiegiganten scheitert, sollte ein Jeder, der den Film sich gesehen hat, begriffen haben. Nur es gibt eben Menschen, die sich von diesen Giganten nicht beirren lassen und den Unterschied ins Hier und Jetzt verlagern. Diese sind es, denen meine Bewunderung gilt, und die mich immer wieder motivieren, keine Akzeptanz für etwas hervorzurufen, dass einfach nur zu groß erscheint, um es zu verändern.

http://www.energyautonomy.org

Veröffentlicht unter Clean - Tech, Ethisches Wirtschaften, Gegenkultur, Ideen, Nachhaltige Unternehmen, Nachhaltiges Design, Pioniere | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

BerliNordik_Forum for Sustainable Design

Wusstet Ihr, dass der Designer und sein Team in einem Unternehmen die zentrale Rolle einnimmt, im Hinblick auf die Umweltverträglichkeit eines Produktes. Und da spreche ich nicht nur von dem sehr „trendigen“ Eco- Fashionprodukt. Nein, alle Konsumgüterprodukte und auch Serviceprodukte können durch die richtige ethische  Einstellung, gerade aus dem Design heraus, wesentlich Umweltverträglicher gestaltet werden. Gerade junge Designstudenten aber auch zukünftige Strategieexperten sollten deshalb die Idee des „nachhaltigen Designens“ verstehen und auch wissenswerte Details geliefert bekommen. Genau da setzt das BerliNordik Projekt an. Die Designstars von Morgen sollen nicht nur durch ihre einzigartigen Formsprachenüberlegungen die Kaufentscheidung anregen, sondern die Dimension eines Klimaneutralen Produktes in seiner Gesamtheit im Auge haben. Ob nun Cradle to Cradle Prinzipien oder der Einsatz von so genannten „Smart Eco – Materials“, vieles an Ansätzen ist bereits da und muss in seiner thematischen Tiefe einfach nur übersetzt und angewandt werden.

Ihr glaubt: „ganz schön viel verlangt?“

Naja, Niemand hat Elon Musk gezwungen mehrer als 100 Millionen Dollar in Strom betriebene Spotwagen zu investieren, oder?

http://bit.ly/BerliNordik_download


Veröffentlicht unter Ethisches Wirtschaften, Nachhaltige Unternehmen, Nachhaltiges Design, Pioniere | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen